Beiträge

Zigaretten rauchen war gestern: Dieser Trend löst den Glimmstängel ab!

Rauchen ist out, Dampfen ist in! Das gilt sowohl für Zigaretten als auch für Shishas. Alles was man braucht, ist ein Verdampfer, ein E Shisha Kopf und ein Liquid Base oder mit Aroma. Dann steht einem entspannten Genuss nichts mehr im Weg!

Rauchen ist ungesund, doch der Genuss fehlt den Menschen

Heute weiß jeder, dass Rauchen ungesund ist. Wo früher sogar in Zügen und Restaurants gequalmt werden durfte und in Filmen der coole Held einen Glimmstängel im Mundwinkel hatte, ist dieser ungesunde Trend heute regelrecht verpönt. Natürlich, denn neben dem Nikotin, dem Hauptsuchtstoff in der Zigarette, haben die Stängel auch noch viele weitere Stoffe enthalten. Teer ist nur eines von vielen Beispielen. Es ist klar, dass das Inhalieren von Teer nicht gesund sein kann! Zudem entstehen beim Rauchen Hunderte weitere Stoffe, die auch die Menschen in der Umgebung beeinträchtigen können. Passives Rauchen ist ebenso ungesund und kann zu Erkrankungen führen! Rauchen stinkt und hinterlässt überall einen klebrigen, gelben Film aus Nikotin und sonstigen Stoffen. All diese Aspekte gibt es bei den Dampfmethoden von der Fana Vape GmbH nicht!

Dampfen ist weniger schädlich

Es wäre vermessen zu behaupten, dass das Dampfen gesund wäre. Doch es ist deutlich weniger schädlich als das Rauchen und löst es aus diesem Grund ab. Das Liquid Base, die Flüssigkeit, die verdampft wird, besteht nur aus wenigen Zutaten und enthält nicht einmal zwingend Nikotin. Der Akt des Rauchens jedoch wird durch das Dampfen ersetzt. Man inhaliert durch den E Shisha Kopf oder den Dampfer, die eine Zigarettenform hat, spürt den kleinen Kick in der Lunge und atmet eine ansehnliche Menge Dampf aus, der auch ein wenig wie Rauch aussieht. Es wird allerdings nicht verbrannt, wodurch ja die meisten Schadstoffe entstehen, sondern nur vernebelt. Es ist vergleichbar mit den Nebelmaschinen in einer Diskothek.

Dampfe als Einstieg?

Natürlich wäre es am besten, man beginnt gar nicht erst mit dem Rauchen, aber man kennt den Druck, der von der Peer Group ausgeübt wird. Durch das Dampfen kann man gemeinsam dem Genuss frönen, ohne die Gesundheit zu sehr in Gefahr zu bringen. Da nicht unbedingt Nikotin enthalten sein muss, ist es weniger schädlich. Das Beste wäre natürlich, es ganz zu lassen, doch das schafft eben nicht jeder.
Das Gute ist jedoch, dass man sich mit der Dampfe das Rauchen abgewöhnen kann. Ist Nikotin enthalten, dann kann das Dampfen die Zigarette ersetzen und so die Gesundheit schonen. Das Nikotin kann nach und nach verringert werden, denn das Liquid ist in verschiedenen Konzentrationen erhältlich. Das ist für viele Raucher leichter, als es einfach zu lassen.

 

Reparieren statt wegschmeißen: So wird Elektroschrott reduziert

elektroschrott

Elektrogeräte erleichtern das Leben. Dementsprechend häufig sind sie in jedem Haushalt zu finden. Sie helfen nicht nur bei der Reinigung, dem Zubereiten von Speisen oder beim Reparieren, sie werden auch zur abwechslungsreichen Unterhaltung genutzt. So lange sie funktionieren, ist alles in Ordnung. Doch wohin mit ihnen, wenn sie defekt sind? Der Müll ist nur eine Option. Und nicht die Beste.

Wohin mit den alten oder defekten Elektrogeräten?

Nützliche Haushaltsgeräte werden heute immer kompakter und somit auch empfindlicher. Die moderne Technologie hält meist nur wenige Jahre. Sobald sich die ersten Störungen ankündigen, neigt der Verbraucher dazu, das entsprechende Gerät zu entsorgen und anschließend durch ein neueres Modell zu ersetzen.

Jedoch müssen auch immer öfter noch funktionstüchtige Elektrogeräte ihren Dienst beizeiten aufgeben und werden durch noch schnellere, kräftigere oder stylishere Geräte ersetzt. Im ungünstigsten Fall landen sie im Hausmüll, wo sie nun gar nichts zu suchen haben. Denn Elektrogeräte beinhalten eine Reihe von wertvollen Rohstoffen, die wiederverwertet werden könnten und so die Ressourcen der Erde schonen.

Der richtige Weg ist, Haushaltsgeräte ordnungsgemäß in den Elektroschrott zu entsorgen. Das kann auf einer Sammelstelle eines Wertstoffhofes der Müllbetriebe erfolgen. Dort können die nicht mehr benötigten Elektrogeräte kostenfrei abgegeben werden. Anschließend kommen sie in den Recyclingkreislauf und helfen somit, die teuren und schwindenden Rohstoffe zu erhalten.
Damit immer mehr Haushaltsgeräte zur Wiederverwertung genutzt werden können, wurden die Hersteller und Händler gesetzlich verpflichtet, alte Geräte kostenfrei zurückzunehmen, sobald bei ihnen ein neues Haushaltsgerät gekauft wird.

Ein weiterer und noch effektiverer Weg, um den Elektromüll zu reduzieren, ist, die defekten Artikel einfach reparieren zu lassen, um sie weiter zu verwenden. Sofern das Haushaltsgerät nicht älter als 6 Jahre ist, lohnt meist eine Reparatur. Denn dann ist meist nur ein preiswertes Verschleißteil defekt und muss ausgetauscht werden. Immer mehr Verbraucher entdecken die Vorzüge einer Instandsetzung ihrer alten Geräte und schonen somit nicht nur die Umwelt.

Die Vorteile einer Reparatur

Elektrogeräte zu reparieren hat mehrere Vorteile:
+ Reparieren leisten einen wesentlichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.
+ Reparieren ist preiswerter als der Kauf eines neuen Gerätes.
+ Reparieren stärkt das heimische Handwerk.

Auch Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

So bietet der Treppenlift Hersteller Sanimed GmbH aus Ibbenbüren unter anderem gebrauchte Treppenlifte an. Das minimiert nicht nur den Elektroschrott, sondern kommt auch den Kunden zu Gute, die sich die Anschaffung eines neuen Lifts nicht finanziell leisten können aber aus gesundheitlichen Gründen zwingend darauf angewiesen sind.

Mein Fazit

Elektrogeräte besitzen eine moderne Technologie, die empfindlich ist und häufig schon nach wenigen Jahren ihren Geist aufgibt. Sofern es sich bei dem Defekt um eine Kleinigkeit handelt, lohnt eine Reparatur und schont somit nicht nur ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.
Voraussetzung für eine preiswerte Reparatur ist natürlich eine faire Werkstatt, in der Sie Ihr defektes Gerät fachmännisch wieder instand setzen lassen können. Im Internet finden Sie die entsprechenden Adressen. Dank unabhängiger Testergebnisse und Kundenrezensionen erfahren Sie, ob eine Werkstatt preisgünstig und fair arbeitet.
Wer sich vor der Reparatur zusätzlich einen verbindlichen Kostenvoranschlag geben lässt, vermeidet unliebsame Überraschungen und kann noch viele Jahre von seinem gewohnten Haushaltsgerät profitieren.